Gelungener Start in den Advent

Mit einem abwechslungsreichen Programm konnte die Schulfamilie der Mittelschule Schöllnach den zahlreichen Besuchern - unter ihnen viele Ehrengäste, Eltern sowie ehemalige Schüler - in der gut gefüllten Aula begeistern.

Die Schülerinnen und Schüler hatten in den vergangenen Tagen fleißig gebastelt und boten in ihren Verkaufsständen verschiedene Dekoartikel an, nebenbei kümmerte sich der Elternbeirat sowie die Gruppe Soziales der 9. Jahrgangsstufe unter der Leitung von Franziska Schon-Müller um das leibliche Wohl der Gäste. Stellvertretende Schulleiterin Petra Grübl führte durch ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm. Die Jungen der 9. Klasse hatten unter der Anleitung von Lehrer Gerald Huber ein Stück, das sich mit der Frage „Was ist Weihnachten“ beschäftigt, einstudiert. Anschließend zeigten die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen in einem kritischen und gleichzeitig lustigem Spiel, das Klassenlehrerin Marlies Hackl mit ihnen eingeübt hatte, dass die eigentliche Bedeutung von Weihnachten oft im Alltagsstress untergeht. Auf Probleme unserer Zeit machte die 5. Klasse mit Klassenlehrerin Christine Meindl aufmerksam und wies darauf hin, wie wichtig es ist, Menschen in Not zu helfen und den Frieden auf der Welt zu sichern. Schließlich brachte die 8. Klasse mit Klassenlehrer Rüdiger Zollner in der Rolle des Günter Grünwald in ihrem Sketch Weihnachten 2.0, indem die Probleme des Weihnachtsmannes in Zeiten der Digitalisierung deutlich wurden, das Publikum zum Lachen. Die Aufführungen wurden von Tänzen der Mädchen der 8. und 9. Klasse aufgelockert und von musikalischen Beiträgen der 6. Klassen und des Schulchores unter der Leitung von Manuela Bauer (Klavier) und Petra Grübl (Querflöte) umrahmt.

 

Mit einer wirklich stimmungsvollen und unterhaltsamen Feier stimmte die Schulfamilie auf den Advent ein und stellte einmal mehr die gute Atmosphäre an der Schule unter Beweis.