Mittelschule öffnet die Türen

In diesem Schuljahr wurde an der Mittelschule Schöllnach erstmalig ein Tag der offenen Tür durchgeführt, bei dem sich die Besucher über das Angebot der Mittelschule als weiterführenden Schule und im Besonderen über das Angebot an der Mittelschule Schöllnach informieren konnten.

Zahlreiche Gäste waren der Einladung gefolgt und wurden zunächst in der Aula vom Schulchor mit dem Lied „I love my life“ begrüßt. Dann wurden die Besonderheiten der Mittelschule Schöllnach von Lehrerin Petra Grübl vorgestellt. Die Viertklässler verfolgten zusammen mit ihren Eltern interessiert die Präsentation zur Schule und bekamen so ein erstes Bild von der Schule. Vor allem das Lernen in familiärer Atmosphäre, in der die Schüler entsprechend ihrer Stärken und Schwächen gefordert und gefördert werden, zeichnet die Schule aus.

Auch Bürgermeister Alois Oswald war der Einladung der Schulleitung gefolgt. Er verglich die Situation bei der Wahl der richtigen Schule für die Viertklässler mit der Situation im Fußball. Begeisterte Nachwuchsfußballer würden auch am liebsten beim „großen FC Bayern“ spielen, aber nur die wenigsten schaffen das, für die anderen bleibe der Heimatverein, bei dem man aber auch mit Erfolg und Freude Fußball spielen könne.

Im Anschluss an den Informationsvortrag bekamen die Besucher die Möglichkeit, einen Einblick in den Unterrichtsalltag eines Mittelschülers zu bekommen.

In der 5. Klasse unter der Leitung von Christine Meindl wurden Dialoge im Englischunterricht vorgeführt, während die Schüler der Klasse 6 a unter der Leitung von Marlies Hackl Versuche im PCB-Unterricht vorstellten. In der Turnhalle hatte die Klasse 6 b zusammen mit den Lehrerinnen Julia Schmidbauer und Julia Fuchs einen Hindernisparcour vorbereitet und im Computerraum konnte man sehen, wie die 7. Klasse unter der Leitung von Manuela Bauer Lernvideos erstellte. Im Werkraum gab es die Möglichkeit unter der Anleitung von Lehrer Rüdiger Zollner und der Technikgruppe der 8. Klasse mit verschiedenen Werkstoffen zu arbeiten und in den Räumen der Ganztagsklasse stellte Christa Marx das Angebot der Ganztagsklasse vor. Ein besonderer Anziehungspunkt für die Viertklässler war allerdings die Schulküche. Hier konnten sie unter Anleitung von Fachoberlehrerin Franziska Schon-Müller und Schülern der Gruppe Soziales der 8. Jahrgangsstufe Waffeln backen und anschließend natürlich auch verkosten.

Die Viertklässler nahmen durchwegs positive Eindrücke aus den Unterrichtsvorführungen mit und haben nun die Qual der Wahl, an welche Schule sie im nächsten Schuljahr wechseln wollen.

Die gelungene Veranstaltung wurde vom Elternbeirat der Schule unterstützt, der in der Aula Kaffee und Kuchen anbot.