Aktuelles


Betriebserkundung Firma "WolfSystem"

Im Rahmen des AWT-Unterrichts besuchten die 8. und 9. Klasse der Mittelschule Schöllnach zusammen mit ihren beiden Klassenlehrern Tobias Fischl und Rüdiger Zollner die Firma Wolf in Osterhofen. Aufgeteilt in zwei Gruppen wurden sie durch das 26 Hektar große Werksgelände geführt. Bereits beim Anziehen der gelben Warnwesten wurde schnell klar, dass das Thema Sicherheit eine große Rolle im Firmenprozess spielt. Zunächst wurden die Schüler durch das Holzlager geführt, welches sich im Freien befindet. Das Holz wird seit diesem Jahr vom Sägewerk Schwaiger in Hengersberg bezogen, da man das eigene Sägewerk aus Alters- und Kostengründen verkauft hat. Alle anderen Produktionsschritte befinden sich in großen Industriehallen, in denen angenehme Arbeitsbedingungen vorherrschen.

Auch die Begehung der einzelnen Hallen war sehr beeindruckend und informativ. Insgesamt beschäftigt die Firma Wolf auf dem Standort Osterhofen ca. 1300 Angestellte, davon 900 am Standort Osterhofen in der Produktion und 400 sind zur Montage unterwegs.

 

 

Zum Schluss wurden alle in der firmeneigenen Kantine mit Wurst- und Käsesemmeln sowie Getränken versorgt. Nebenbei berichteten vier Lehrlinge über ihre Arbeitsfelder und das Anforderungsprofil im jeweiligen Ausbildungsberuf. Die Mittelschule Schöllnach bedankt sich recht herzlich für die Möglichkeit zur Betriebserkundung und die freundliche Führung. 

Schülerversammlung an der Mittelschule

Am vergangenen Freitag trafen sich alle Schülerinnen und Schüler der MS Schöllnach zusammen mit allen Lehrern und Jugendsozialarbeiterin Nadine Breu in der Aula zu einer ersten Schülerversammlung.

 

Bei dieser Versammlung werden künftig einmal monatlich wichtige Themen und Termine in der Schulfamilie besprochen, zudem stellt die SMV ihr Monatsmotto vor. 

Beim ersten Treffen ging es um aktuelle Themen wie richtiges Verhalten in der Pause, Verbesserung der Umgangsformen im Schulhaus sowie achtsamer Umgang mit Schuleigentum. Ganz aktuell wurde auch auf die Problematik der Verbreitung beleidigender Inhalte auf Fake-Accounts in sozialen Netzwerken hingewiesen. Um einen verantwortungsbewussten Umgang mit Smartphone & Co bei den Schülern zu erreichen, wird am kommenden Montag präventiv mit allen Schülern der Workshop „Klicksalat“ durchgeführt, den die Jugendsozialarbeiterin Simone Lischke bzw. ihre Nachfolgerin Nadine Breu organisiert hat. Damit soll einmal mehr ein wichtiger Beitrag dazu geleistet werden, Mobbing vorzubeugen und an der Mittelschule Schöllnach keinen Raum zu geben.

 

Am Ende der Versammlung dankte Schulleiterin Petra Grübl allen Schülerinnen und Schülern, allen voran auch Schülersprecherin Sina Reinhart, die sich sowohl beim Neujahrsempfang aktiv eingebracht haben als auch im Alltag durch ihr positives Engagement zu einer positiven Schulkultur beitragen.

Besuch der Ausbildungsoffensive - Bayern an der Mittelschule

 

Am 14. Februar 2019 waren zwei Referenten der Ausbildungsoffensive Bayern bei den Klassen 7 bis 9 der Mittelschule zu Besuch. Dabei erfuhren die Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse beispielsweise, dass die bayerische Metall- und Elektroindustrie ca. 60 Berufe umfasst und sie erhielten Einblicke in unterschiedliche Berufsfelder dieser Branche. Die 8. und 9. Klasse bekam unter anderem wertvolle Tipps für das Verfassen einer aussagekräftigen Bewerbung und das erfolgreiche Meistern eines Bewerbungsgespräches.

 

Weiterer Schritt auf dem Weg in den Beruf

 

Die Klasse 7a der Mittelschule Schöllnach unterzog sich in der Woche vom 21. bis 25. Januar 2019 einer berufsorientierenden Maßnahme (kurz: BOM), die vom EBW (Erwachsenenbildungswerk) unter der Leitung von Frau Petra Blumentritt in Deggendorf organisiert wurde.

Dies geschah im Rahmen des AWT-Unterrichts und ermöglichte den Schülerinnen und Schülern vielfältige und wertvolle Einblicke in die Berufswelt. Durch eine anfängliche Potenzialanalyse ermittelten die Schüler in Form von Gruppenarbeiten ihre persönlichen Stärken, Interessen und Fähigkeiten und lernten unterschiedliche Berufsfelder kennen. Als Nächstes erkundete die Klasse im Bereich „HANDWERK /TECHNIK“ die Firma Haselbeck Formen- und Werkzeugbau GmbH in Deggendorf und durfte in den Räumen des EBW anschließend selbst handwerklich tätig werden, indem Handyhalterungen und Schlüsselanhänger aus Holz angefertigt wurden.

Im Bereich „SOZIALES UND PFLEGE“ erfuhren die Jugendlichen beispielsweise, wie Blutdruck und Blutzuckerspiegel gemessen werden und wie man richtig Insulin spritzt.

Schließlich durften die Schüler im Bereich „WIRTSCHAFT“ in einer „Schülerfirma“ die unterschiedlichen Abteilungen wie „Marketing“, Sekretariat“ und „Personalbüro“ besetzen und dort Einblicke in die Geschäftswelt gewinnen.

In allen Bereichen wurde die Klasse vom Personal des EBW sowohl angeleitet als auch genau beobachtet und darf sich über ein abschließendes Gutachten der Institution freuen.

 

Zusammenfassend bleibt festzuhalten, dass die Klasse eine sehr abwechslungsreiche und interessante Woche erlebte, die sicherlich bei dem ein oder anderen einen nächsten Schritt in die Berufsfindung darstellte.

Vorstellungsgespräch - zeig dich von deiner Schokoladenseite

 

Mit einer Einladung zum Vorstellungsgespräch hat man das erste Ziel seiner Bewerbung erreicht. Nun kommt es darauf an, auch in dieser Situation zu überzeugen, um seinen Wunschberuf erlernen zu können.

 

 Diesen „Ernstfall“ trainierte die 9. Klasse der Mittelschule Schöllnach mit Frau Sevda Avci von der AOK Deggendorf. In einem ersten, eher theoretischen Teil, wurden die Grundlagen für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch erarbeitet. Dabei ging es einerseits um die Vorbereitung des Gesprächs (u. a. Infos über den Betrieb einholen, gepflegtes Erscheinungsbild, Fragen zu Stärken und Schwächen) und andererseits um nützliche Verhaltenstipps (Begrüßung, Blickkontakt, Körperhaltung, Auftreten…) während des Gesprächs. In einem zweiten Teil wurde dann ein Vorstellungsgespräch simuliert. Hier übernahm Frau Avci den Part des zukünftigen Arbeitgebers und einzelne Schüler die Rolle des Bewerbers. Der Rest beobachtete und gab danach sein Feedback zum gesehenen Rollenspiel.

Sicherlich ist jedes Vorstellungsgespräch anders, aber bestimmte Fragen und Themenbereiche sind Standard und lassen sich trainieren. So war dies eine gelungene und wichtige Veranstaltung für die Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe.

Bundeswehr stellt berufliche Möglichkeiten vor

 

 

Es war schon eine besondere Atmosphäre unter den Schülern, als Leutnant Widlo von der Bundeswehr die Aula der Mittelschule Schöllnach betrat – in Uniform und mit Luftwaffenabzeichen. Und so lauschten die Schüler der 7., 8. und 9. Klasse dem Vortrag des Leutnants, der der Einladung von Lehrer Tobias Fischl gerne gefolgt war, sehr aufmerksam. Dabei informierte er die Schüler über die unterschiedlichen Berufschancen bei der Bundeswehr.  

 

So muss man nicht unbedingt bei Luftwaffe, Marine oder Heer eingesetzt werden, sondern kann sich auch für eine Zivil- oder Beamtenlaufbahn entscheiden. Es gibt eine vielfältige Auswahl an Ausbildungsberufen, vom Automechaniker bis hin zum Zimmerer, die man erlernen kann. Durch seinen informativen und kurzweiligen Vortrag konnte Leutnant Widlo das Interesse der Schüler an der Bundeswehr wecken und wusste mit Argumenten wie den finanziellen Möglichkeiten, Aufstiegschancen sowie die Aussicht auf heimatnahen Einsatz zu überzeugen.

 

Mittelschüler stellen ihre Projekte vor

Besuch der Berufsbildungsmesse in Nürnberg

Einen wirklich informativen und aufregenden Tag erlebten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 9 der Mittelschule Schöllnach, als sie am 10. Dezember 2018 die Berufsbildungsmesse in Nürnberg besuchten.

 

Auf insgesamt 3 Hallen verteilt stellten über 280 Aussteller den Jugendlichen über 300 Berufe mit umfassenden Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten vor. Die „BERUFSBILDUNG“ gilt als die größte Veranstaltung zum Thema „Berufsorientierung“ im deutschsprachigen Raum und findet alle 3 Jahre statt.

Dem Trend der Zeit folgend konnten die Schülerinnen und Schüler sich praktisch und oft auch virtuell an den unterschiedlichen Ständen einbringen, dabei spezifische Arbeitstechniken ausprobieren oder an Challenges teilnehmen. Von den Klassenleitern Manuela Bauer, Tobias Fischl und Rüdiger Zollner wurden vorab Arbeitsaufträge verteilt, um den Schülern die Erkundung der Messe mit ihrer gewaltigen Informationsflut zu erleichtern und eine gezielte Nacharbeit des Besuches vorzubereiten.

Die Jugendlichen waren sichtlich beeindruckt von der Vielfalt der Erkun-dungsmöglichkeiten und nahmen die Angebote der Aussteller gerne an.

 

Nach diesem erlebnisreichen Tag kehrten sie trotz des am Morgen stattfindenden Bahnstreiks sichtlich erschöpft aber pünktlich wieder nach Schöllnach zurück.

Kunstprojekt an der Mittelschule

Die Vorweihnachtszeit wird gerne dazu genutzt, daheim zu basteln oder weihnachtlich zu dekorieren.

Aus diesem Anlass nahmen sich Schulleiterin Petra Grübl und Klassenlehrerin Manuela Bauer zusammen mit den Schülern der 7. Klasse der Mittelschule Schöllnach Zeit, kreativ tätig zu werden. An zwei Vormittagen bekamen die Schüler dabei die Gelegenheit, in Gruppen zwei verschiedene Kunstangebote zu nutzen. In der einen Gruppe wurden unter der Anleitung der Plattlinger Künstlerin Marianne Winter Leinwandbilder mit Acrylfarben gestaltet. 

Dabei reichten die von den Schülern selbst gewählten Motive von Blumen, über Stadtsilhouetten bis hin zu abstrakten Landschaftsmotiven. In der zweiten Gruppe wurde unter Anleitung von Schulleiterin Petra Grübl mit dem Werkstoff Ton gearbeitet. Dabei stellten die Schüler neben Gartenwichteln auch kreative Schulvögel her, die künftig den Innenhof der Mittelschule farblich aufpeppen sollen.

 

Das Kunstprojekt war eine willkommene Abwechslung im Schulalltag und diente nicht nur der Förderung kreativer Fertigkeiten sowie der Entdeckung ungeahnter Talente. Am Ende waren sich alle Beteiligten einig: Die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen! Sie sollen nun beim Neujahrsempfang an der Mittelschule bei einer Vernissage ausgestellt und den Besuchern präsentiert werden.

Nikolaus bringt gesunde Pause an die Schule

Nachdem die Aktion „gesunde Pause“ im vergangenen Schuljahr bei den Schülern gut angekommen ist, äußerte die SMV der Mittelschule Schöllnach den Wunsch, auch in diesem Schuljahr eine vergleichbare Aktion durchzuführen. Die alljährliche Obstspende des Rewe Einkaufsmarktes zum Nikolaustag nahm man kurzerhand zum Anlass, um ein gemeinsames Frühstück mit allen Schülern vorzubereiten und abzuhalten. 

Fachoberlehrerin Franziska Schon-Müller teilte dazu die Schüler in Gruppen ein und sorgte für einen entsprechenden Ordnungsrahmen in der Schulküche. So konnten die einzelnen Klassen unter der Anleitung ihrer Klassenleiter ein ansprechendes Buffet in der Schulaula vorbereiten. Das Angebot reichte dabei von Obstspießen, Gemüsesticks mit Dips, verschiedenen Brotaufstrichen, selbstgebackenen Vollkornbrötchen, Erdäpfelkäse, Rührei, belegten Broten bis hin zu verschiedenen Saftschorlen und Bananenmilch. Die Schüler stellten dabei zunächst ihre angebotenen Speisen vor, machten Ausführungen zu gesunden Pausengetränken und gingen auf die Problematik zuckerhaltiger Getränke ein. Im Anschluss konnten sich alle am reichhaltigen Buffet bedienen. Die Aktion brachte einmal mehr zum Ausdruck, wie wichtig das Miteinander im Schulalltag ist. Im Anschluss wurden die Klassen dann noch vom Nikolaus der SMV alias Sina Reinhart besucht. Er gab interessante Informationen aus seinem goldenen Buch preis und überbrachte kleine Geschenke, die der Elternbeirat mit der Elternbeiratsvorsitzenden Doris Schuster vorbereitet hatte.

Waldprojekt der Mittelschule Schöllnach

Am zweiten Montag nach den Allerheiligenferien machte sich die Klasse 8a mit ihrem Klassenlehrer Tobias Fischl und der Sozialpädagogin Simone Lischke in den Wald auf. Als Experten hatte man sich den hiesigen Förster Tobias Hupf eingeladen. Dieser führte die Klasse durch die von ihm ausgewählten Waldstücke und begeisterte die Schüler mit kleinen Spielen. Somit konnte das im Unterricht bereits Erlernte draußen in der realen Natur erlebt und gefestigt werden. Besonders das „Blinde-Kuh-Spiel“ und das „Wer bin ich – Quiz“ bereiteten den Schülern viel Freude, was das trübe Wetter vergessen ließ. Bäume, Sträucher und sonstige Pflanzen des Waldes wurden aber nicht nur beim „Blinde-Kuh-Spiel“ aufs Genaueste untersucht, sondern auch in einer kleinen Waldrallye fanden die Schüler unterschiedlichste Früchte und Blätter der Waldpflanzen, zu denen der Förster stets ein Feedback gab. 

Jedoch konnten leider keine Tiere des Waldes entdeckt werden, was wahrscheinlich an der Lautstärke der umherlaufenden Kinder lag. Trotzdem konnten einige Spuren von Tieren gesichtet werden, wie zum Beispiel Spechtlöcher und vom Borkenkäfer befallene Bäume. Die restlichen Tiere wurden beim „Wer bin ich – Quiz“ erforscht.

 

Insgesamt war dieser Unterrichtsvormittag durch die interessanten Vorträge von Förster Hupf kurzweilig und äußerst informativ. Die Klasse 8a mit ihrem Klassenlehrer Tobias Fischl bedankt sich auch auf diesem Wege nochmals sehr herzlich dafür. 

Petra Grübl neue Schulleiterin an der Mittelschule