Leitbild

 

 

Leitbild unserer Mittelschule

"Fördern & Fordern"


Miteinander für eine erfolgreiche Zukunft

Die Mittelschule fördert alle Schülerinnen und Schüler individuell und differenziert:

 

Sie legt Wert darauf, dass möglichst alle Kinder und Jugendlichen einen Abschluss erreichen. Außerdem bietet sie leistungsfähigen Schülerinnen und Schülern im Schulverbund das Angebot, den mittleren Schulabschluss zu erreichen und bereitet sie bereits ab der 5. Jahrgangsstufe darauf vor.


 

Gemeinsames Merkmal aller Abschlüsse der Mittelschule ist die ausgeprägte Berufsorientierung. Alle lernen unabhängig vom angestrebten Abschluss die Berufsfelder Technik, Wirtschaft und Soziales praktisch kennen und können so eine treffsichere Berufswahl vornehmen.


Durch intensive Kontakte mit Berufsschulen, der Handwerkskammer und der regionalen Wirtschaft werden häufig Ausbildungschancen eröffnet. 


An der Mittelschule gilt das Klassenleiterprinzip. Die Klassenlehrkraft ist eine enge Vertrauensperson, die den Schülerinnen und Schülern in einer familiären Schulatmosphäre eine individuelle Persönlichkeitsentwicklung ermöglicht.



Profilbild unserer Mittelschule

Das Unterrichtsfach Arbeit-Wirtschaft-Technik führt die Schüler an die Berufswelt heran und unterstützt sie bei der Berufswahl.


Im Mittelpunkt steht dabei ab der 7. Jahrgangsstufe die vertiefte Berufsorientierung in den Profilbereichen:

 

Technik - Wirtschaft - Soziales


Die Spezialisierung auf einen berufsorientierenden Zweig ab der 8. Jahrgangsstufe ermöglicht einen vertieften Wissenserwerb im gewählten arbeitspraktischen Bereich.


Bei Arbeitsplatzerkundungen und Betriebserkundungen in den Hauptbereichen des Wirtschaftslebens sowie in mehrtägigen Betriebspraktika in den Klassen 7 bis 9 sammeln die Schüler Erfahrungen in der Arbeitswelt und erhalten Gelegenheit, ihre Fähigkeiten im praktischen Tun zu erproben.


Die enge Zusammenarbeit unserer Mittelschule mit der Wirtschaft, den Berufsschulen und der Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit erleichtert den Schülern den Übergang in das Berufsleben.


Die Mittelschule Schöllnach hat die Herausforderung zur Schulentwicklung auf allen Gebieten der Organisations-, Unterrichts- und Personalentwicklung angenommen.

 

 

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, den Schülern wichtige Lebenskompetenzen zu vermitteln: Dazu zählen neben

 

  • fachlichen Kompetenzen, die im Unterricht erworben werden, auch
  • persönliche Kompetenzen wie Zuverlässigkeit, Gewissenhaftigkeit, Leistungs- bzw. Verantwortungsbereitschaft sowie
  • soziale Kompetenzen wie Höflichkeit, Teamfähigkeit, Toleranz und Konfliktfähigkeit. Daher legen wir Wert auf einen respektvollen Umgang miteinander und eine angemessene Werteerziehung.
  • Die Ausstattung unserer Klassenräume ermöglicht u. a. Wert auf die Medienkompetenz zu legen.

 




Besonderheiten

·         offene Ganztagsschule

bietet Nachmittagsbetreuung, v. a. für Kinder von berufstätigen Eltern

 

·         Jugendsozialarbeit an Schulen

unterstützt unsere pädagogische Arbeit und bietet Hilfe in schwierigen Erziehungs-situationen an.

Führt Projekte zum sozialen Lernen und Miteinander durch.

 

·         Vernetzung mit örtlichen Vereinen

Zusammenarbeit mit den örtlichen Sportvereinen, vor allem in der Sportwoche

 

·         Projekte mit örtlichen Betrieben

Unterstützung arbeitspraktischer Projekte durch örtliche Handwerksbetriebe

 

·         Vernetzung mit anderen Schulen und Institutionen

Jährlicher Besuch von Schülern aus Japan.

Zusammenarbeit als Beispiel mit der Polizei bei Präventionsprojekten etc.

 

·         Allg. Präventionsarbeit

im Bereich Sucht, Gewalt, Mobbing etc.


 

Die Struktur unserer Schule erlaubt uns eine familiäre Atmosphäre, die den Schülern ermöglicht, dass sie zu einer individuellen Persönlichkeit heranwachsen können


Kontakt:

 

Mittelschule Schöllnach

Schulstraße 25

94508 Schöllnach

 

Tel.: 09903/309

Fax. 09903/2540

 

Homepage:

www.mittelschule-schoellnach.de

 

Email:

 

ms@mittelschule-schoellnach.de